Deutsches Conn-Register

Else Kröner-Fresenius Conn-Register

Was ist das Conn-Syndrom?

Als primären Hyperaldosteronismus bezeichnet man eine Erkrankung der Nebennieren, bei der die Überproduktion des Nebennierenhormons Aldosteron zu Bluthochdruck und Elektrolytstörungen (Störungen im Salzhaushalt von Kalium und Natrium) führt. Dieses Krankheitsbild wird nach seinem Erstbeschreiber Jerome W. Conn auch als Conn-Syndrom bezeichnet.
Fernsehbeitrag zum Thema "Conn-Syndrom" vom 17.05.2011 im ZDF, mit Fr. Dr. E. Fischer
Impressum